Jagdsignale - Fanfaren - Jagdlieder

Jagdsignale waren früher Hornrufe, die der Übermittlung von Weisungen und/oder Informationen an alle Jagdteilnehmer dienten. Jagdsignale wiesen immer regionale Unterschiede oder Besonderheiten auf. Für den deutschsprachigen Raum fand 1936 durch Walter Frevert eine Vereinheitlichung statt.

>>> Reihenfolge der Jagdsignale eines Jagdtages

Jagdsignale kann man in drei große Gruppen einteilen:
Allgemeine Signale, Jagdleitsignale und Totsignale

(Um die Noten des jeweilige Signal ansehen zu können, bitte auf den Link klicken.)

Jagdleitsignale

Totsignale

Brackenjagdsignale

Aufbruch zur Jagd

Auerhahn tot

Aufbruch zur Jagd

Sammeln der Jäger

Bär tot

Es ist angestellt

Sammeln der Schützen

Birkhahn tot

Hunde aufkoppeln

Sammeln der Treiber

Dachs tot

Hunde los

Das Ganze

Damhirsch tot

Sammeln

Anblasen des Treibens

Elch tot

Wild tot

Treiberwehr 1

Fasan tot

 

Treiberwehr 2

Flugwild tot

Allgemeine Signale

Treiberwehr 3

Fuchs tot

Hohes Wecken

Treiberwehr 4

Gams tot

Weckruf

Ecke vor

Hase tot

Begrüßung

Rechter Flügel

Hirsch tot

Halali

Linker Flügel

Kaninchen tot

Zum Essen

Mitte

Luchs tot (Wolf tot)

Jagd vorbei

Zusammenziehen der Flügel

Marderhund tot

Zapfenstreich

Richtung

Muffel tot

Auf Wiedersehen

Laut treiben

Murmeltier tot

 

Stumm treiben

Raubwild tot

 

Treiber in den Kessel

Reh tot

Hoch soll er leben

Treiber zurück

Sau tot

Hornruf der Falkner

Aufmunterung im Treiben

Seehund tot

Blattschlagen

Abblasen des Treibens

Sika tot

 

Hahn in Ruh

Steinwild tot (Berner)  

Wagenruf

Steinwild tot (Bündner)

 

Wildablegen

Wisent tot

Märsche und mehr 
Siehe Ende des Textes.

Halt

Wolf tot (Luchs tot)

 

Hegeruf

   

Antwort

   

Hunderuf

   

Notruf

 

Waidmannsheil

 

Zusätzliche Infos